Dr. John P. Lederach, emeritierter Professor der University of Notre Dame, erhält den 36. Niwano-Friedenspreis

Eine feierliche Preisverleihung findet am 8. Mai um 10.30 Uhr in Tokio statt. Neben einer Preisträgerurkunde wird Dr. Lederach eine Medaille und ein Preisgeld in Höhe von 20 Millionen Yen erhalten.

In vielen vom Krieg erschütterten Gebieten wie Kolumbien, Nepal, Nordirland und Somalia hat Dr. Lederach lokale Gemeinschaften begleitet, die am stärksten von jahrzehntelanger Gewalt betroffen sind. Als praktizierender Wissenschaftler stützt sich seine akademische Arbeit auf diese reiche Erfahrung auf diesem Gebiet als Vermittler, Verhandlungsführer, Praktizierender der Friedensförderung, Ausbilder und Berater.

Das Friedenspreiskomitee begründete die Wahl von Dr. Lederach als Preisträger 2019 mit der Tatsache, dass er „geholfen hat, sich entwickelnde Friedensprozesse zu unterstützen und zu fördern, Menschen am Rande der Gesellschaft eine Stimme zu geben und die einfachen Bürger zu befähigen, laufende und entstehende Konflikte auf gesunde und positive Weise zu transformieren.‘

Darüber hinaus habe sein „Beitrag zur Konflikttransformation durch seine Lehr- und Ausbildungstätigkeit, sein Praktizieren und sein eigenes Organisationsnetzwerk den Friedensaktivisten und -Praktizierenden auf der ganzen Welt ungeheuer viel Inspiration und Mut gegeben‘, so das Friedenspreiskomitee.

Niwano-Friedenspreis:
Der Niwano-Friedenspreis wurde von der Niwano Peace Foundation ins Leben gerufen, um Einzelpersonen und Organisationen, die einen maßgeblichen Beitrag zum Verständnis und zur Zusammenarbeit der Religionen untereinander geleistet haben und so dem Weltfrieden ein Stück näher gekommen sind, auszuzeichnen und weiter zu ermutigen, und um ihre Leistungen so weit wie möglich bekannt zu machen. Die Stiftung hofft, auf diese Weise sowohl eine Erweiterung für interreligiöses Verständnis und Zusammenarbeit zu bewirken als auch noch mehr Menschen dazu zu bewegen, sich bewusst für den Weltfrieden einzusetzen. Der Preis ist nach dem Gründer und ersten Präsidenten der buddhistischen Laienorganisation Rissho Kosei-kai, Nikkyo Niwano, benannt.

Niwano Peace Foundation:
Die Niwano Peace Foundation wurde im Jahre 1978 gegründet, um zur Verwirklichung des Weltfriedens und zur Stärkung der Friedenskultur beizutragen. Die Stiftung fördert Forschung und andere Aktivitäten religiöser Natur und setzt sich in Bereichen wie Bildung, Wissenschaft, Religion und Philosophie für Weltfrieden ein.

Pressekontakt:

(Frau) Natsuki Kudo
Niwano Peace Foundation
Tel: +81-3-3226-4371
Fax: +81-3-3226-1835
info@npf.or.jp
http://www.npf.or.jp/english/

TOKIO, 19. Februar 2019 /PRNewswire/ — Die Niwano Peace Foundation wird den 36. Niwano-Friedenspreis an Dr. John Paul Lederach, Professor Emeritus of International Peacebuilding am Kroc Institute for Peace Studies an der University of Notre Dame und ein angesehener Wissenschaftler an der Eastern Mennonite University in den USA, verleihen.

Dr. John P. Lederach, emeritierter Professor der University of Notre Dame, erhält den 36. Niwano-Friedenspreis

Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi